[ Sierscheid | Herbst 1 | Herbst 2 | Im Wald | Winter 1 | Winter 2 | Winter 3 | Winter 4 | Frühling | Sommer | Nebel | Nebelwald ]


Winter: Schnee, Eis und Sonne


Und der Schnee kam im Januar noch einmal zurück.





Teils mit Nebel,


teils mit Frost, der sich als Eisblumen in unserem Wintergarten niederschlug. Die dahinter aufgehende Sonne sorgte für die passende Beleuchtung. Dass die Scheiben nicht geputzt waren, kam dem Bild zu Gute.




Sonne im Urwald.


Camillo betätigt sich als Förster.


Ein immer noch grünes Brombeerblatt.


Leichter Dunst macht die Sonnenstrahlen sichtbar. Der Atem der Hunde kondensiert in der frostigen Luft.



Eiszeit


The Rock



Den Hunden macht der Frost nichts aus.


Ein Loch im Kanaldeckel. Aufsteigender Wasserdampf schlägt sich als Eisring nieder.


Ein kaltes Sonnenbad.


Die Sonne ist zurück. Raureif liegt schwer auf allem.


Besonders die Birken sehen vor dem blauen Himmel malerisch aus.



Auf der anderen Seite kämpft sich die Sonne durch den Nebel.


Auch die Stromleitungen sind weiß vom Reif.



Baufällige Schuppen wirken plötzlich romantisch.



Wie mit Salz bestreut.


Immer wieder zeigen sich erstaunliche Lichtmalereien.




Warten auf den Frühling.


Moos in der Sonne.




Camillo und Duncan vom Bernerwald.


Ein Gesicht in der Straße.


 Das ist Haareis. Recht selten, obwohl ich es inzwischen mehrmals gesehen habe. Leider immer dann, wenn ich keinen Fotoapparat dabei hatte. Das hier ist daher ein Foto von einem Handy mit bescheidener Qualität. Die Gebilde sehen faszinierend und geheimnisvoll aus und sind mit Sicherheit einen zweiten Blick wert, wenn Sie mal so etwas zu Gesicht bekommen sollten. Das Haareis bildet sich in klaren Frostnächten, wenn die Luft feucht genug ist und es tagsüber nicht gefroren hat. So zumindest meine Beobachtung. Und es tritt immer an Totholz auf, das bereits stark vermodert ist und das nicht zu dick sein darf.


[ Sierscheid | Herbst 1 | Herbst 2 | Im Wald | Winter 1 | Winter 2 | Winter 3 | Winter 4 | Frühling | Sommer | Nebel | Nebelwald ]


© Gregor Jonas 2011
www.gregor-jonas.de